DUSCHFLÄCHEN

Vollendetes Duschvergnügen

Bernadette Hamm und Ulrich Reuter sind unsere Badezimmer-Experten für bodenebenen Flächen, Ablauf-Möglichkeiten und Duschwannen. Lesen Sie, worauf Sie für vollendetes Duschvergnügen achten sollten.

WOHLBEFINDEN UND ENTSPANNUNG

Möglichkeiten einer Dusche

Das Wasser geregelt zum Ablauf führen; das ist der Sinn jeder Dusche weiß Bernadette Stülpner.
In welcher Form, diese Funktion erfüllt wird, das entscheiden Sie mit der Wahl Ihres Unterbaus: Soll es eine Brausewanne sein oder möchten Sie einen möglichste ebenerdigen Untergrund? Denken Sie schon heute vielleicht generationenübergreifend und möchten im Alter nicht noch einmal umbauen?

Duschwannen – der Klassiker

Die Abmessungen der Duschwannen beginnen für die kleinen Bäder bei 70x70 cm und gehen bis zur großzügigen Doppeldusche in 180x100 cm. Dazwischen gibt es die unterschiedlichsten Größen, so dass fast alle baulichen Gegebenheiten berücksichtigt werden können.

Brausetassen sind aber nicht nur unterschiedlich breit und lang, sondern auch in zahlreichen Tiefen zu bekommen. Extraflache Wannen mit 2,5 oder 3,5 cm Tiefe sind für den besonders ebenerdigen Einbau und einfachen Einstieg geeignet. Tiefere Brausewannen mit 15 und 28 cm werden nur noch selten eingesetzt. Neben unterschiedlichen Größen können wir Ihnen unterschiedliche Formen anbieten.

DUSCHEN, MIT DENEN MAN PLANEN KANN

Formen Sie sich Ihre Dusche nach Ihren Vorstellungen

Viereck? Viertelkreis? Rund? Oder doch fünfeckig? Es gibt Formen für jedes Bad und jeden Geschmack. Moderne Duschen werden in der Regel bodeneben und fugenfrei eingebaut – das macht den Duschbereich besonders reinigungsfreundlich und hygienisch. Spezielle Anti-Rutsch-Oberflächen sorgen auf Wunsch für zusätzliche Standsicherheit. Nahezu alle Duschen sind dauerhaft revisionsfähig.

Eine kleine Materialkunde

Nicht nur die für Sie perfekte Form ist bei einer Dusche entscheidend, sondern auch die Wahl des richtigen Materials. Hier die wichtigsten Unterscheidungspunkte auf einen Blick:

Stahl-Email
• Porenfreie, brillante Oberfläche
• Emaillierung bei hoher Temperatur eingebrannt
• Titan-veredelt
• Besonders widerstandsfähig
• Stoß-, schlag- und kratzfest
• Hitze-, farb- und säurebeständig
• Reinigungsfreundlich
• Ökologisch nachhaltig

Acryl
• Vielfältige, individuelle Formbarkeit
• Handschmeichelnde, warme Haptik
• Anti-Rutsch-Effekt
• Oberflächenbeschädigungen reparierbar
• Porenfreie, glatte Oberfläche

Quaryl
• Hohe Eigenstabilität
• Vielfältige, individuelle Formbarkeit
• Handschmeichelnde, warme Haptik
• Anti-Rutsch-Effekt
• Oberflächenbeschädigungen reparierbar
• Porenfreie, glatte Oberfläche

UNTERSCHIEDE, DIE MAN SIEHT UND FÜHLT

Rutschgefahr

Duschwannen aus Stahl können mit einer rutschhemmenden Oberfläche geliefert werden. Dieser Wunsch muss allerdings schon beim Kauf einer neuen Duschtasse besprochen werden, denn schon bei der Herstellung wird ein Quarz-Sandstein-Gemisch dauerhaft in den Stahl eingebrannt. Dieses kann nicht nachträglich aufgetragen werden. Die Beschichtung ist kaum sichtbar und extrem hautsympathisch.

Bodeneben für das moderne Bad der Zukunft

Bodenebene Duschen haben gerade in den letzten Jahren verstärkt Einzug in das private Bad gehalten und sind längst nicht mehr nur eine rollstuhlgerechte Lösung. Viele Menschen schätzen das ästhetische Einfügen in das Raumkonzept, Bodenfliesen werden nicht mehr durch eine Wanne unterbrochen und der Raum scheint eins zu sein. Und spätestens beim nächsten Hexenschuss oder der nächsten Knieverletzung, wird Ihnen bewusst, wie selbstständig Sie bleiben.

Leider lässt sich eine bodenebene Dusche nicht in allen Bädern realisieren.
Solch eine Dusche hat eine Aufbauhöhe von ca. 12-15 cm. So lässt sich im unterkellerten Erdgeschoss eine bodenebene Dusche einsetzen, indem eine Kernbohrung durch die Kellerdecke vorgenommen wird. In Obergeschossen ist häufig das Abhängen der darunterliegenden Zimmerdecke notwendig, um das Abwasserrohr zu verlegen.

Rinnen und Abläufe

Es gibt mehrere Möglichkeiten, eine Dusche bodeneben zu bauen.
Die Vielfalt reicht von der klassischen, sehr flachen weißen Duschtasse, über farbige Duschflächen aus Stahl, die sich optimal in Ihr Raumkonzept einfügen, bis hin zu gefliesten Flächen, bei denen das Wasser über eine Rinne oder einen Bodenablauf abfließt. Ulrich Reuter empfiehlt Rinnen besonders bei großformatigen Fliesen. Durch die unterschiedlichen Designroste lassen sich gestalterische Akzente setzten. Da die Duschrinne im Gegensatz zum zentralen Ablauf nicht in der Mitte der Dusche liegt, stehen Sie auf der Fliese und nicht auf einem Rost.

Die Wahl des richtigen Ablaufsystems sollten Sie aber in jedem Fall mit Ihrem Fachhandwerker besprechen, denn nur der kann Sie je nach Gegebenheiten vor Ort optimal beraten.

GALERIE

Vereinbaren Sie einen Termin zu diesem Thema mit einem unserer Experten...

Sie haben die Möglichkeit, bereits im Vorfeld Ihres Besuches einen Termin mit unseren Fachberatern zu vereinbaren. Diese nehmen sich dann gerne die Zeit, Sie bei Ihrer Badplanung fachmännisch zu unterstützen.